SongtexteDer Tag des jüngsten Gerichts

Kay One

Letzte Aktualisierung am: 25. Juli 2019
Keine Übersetzung verfügbarKeine Übersetzung verfügbar
We detected some issues
Mark Heß suggested changes to these lyrics.

Ihr wolltet euren Diss - jetzt bekommt ihr euren Diss! Über ein Jahr habe ich gewartet, Ich hab mir alles gefallen lassen Wie ihr meine Eltern beleidigt habt, Wie ihr meine Brüder beleidigt habt, Meine Freunde beleidigt habt Mich komplett in den Dreck gezogen habt Aber ich sag' euch eine Sache meine Freunde: "Heute ist der Tag des Jüngsten Gerichts" Um nochmal ganz kurz auf die Geschichte zurück zu kommen: Ihr behauptet, ich hab' Berlin verlassen, weil ich größenwahnsinnig geworden bin, Weil mir das Geld nicht gereicht hat – hm – nein, die Wahrheit ist: Arafat wollte mich austricksen Er behauptet heute noch, dass er einen gültigen Vertrag mit mir hat Wir sind heute immer noch vor Gericht Die wollten meine Gagen haben und ich hab diese Leute reich gemacht Und falls ihr mir nicht glaubt, will ich mich an dieser Stelle Bei meinem guten, alten Kumpel Shindy bedanken "Shindy, das war die beste Idee in deinem ganzen Leben dieses Gespräch aufzunehmen, Mann!" Und hast du nicht gesagt "Wir ficken die jetzt richtig?" Und kurze Zeit darauf später hast du gepostet: "Es ist nicht alles Gold was glänzt – Tschüss EGJ" Ach ja und falls Arafat grade neben dir sitzt Oh Shindy, bestell schon mal deine dritten Zähne Ladies and Gentleman: "Das Telefonat" Anis, das hier wird dein Armageddon Alles kommt zurück "Karmageddon" Geht in Deckung – Zeit für die Wahrheit – Eko G-G-Ghetto, ihr ward alle nie Ghetto, Nur wegen paar Tattoos, Image und Testo Napalm auf Sonny Black seine Villa Ich steig' aus meinem Grab wie Michael Jackson in Thriller Ihr zittert Ich pack die Pumpgun aus dem Wandschrank Doch langsam, wir scrollen jetzt zurück, an den Anfang Bei Tag 1, langer vor der Zeit von Char? Mein Ziel war, dass jeder MC ins Gras beißt Freestyles und Battles und mit dem Zug zum Splash Die ersten Tracks waren am Jugendtreff - tu's für Rap Versuch den Text zum reimen Ich muss es ihnen zeigen Kapuze drüber und saß hinten im Zug, nur am Schreiben Musste mich entscheiden "Riskier ich den Scheiß in meinen Zeilen?" Zerreiß ich am Mic die meisten, irgendwann wird ich's reißen Hab' mein Arsch aufgerissen - jeden Tag darauf geschissen Was die Lehrer meinten Damals konnte es garkeiner Wissen Wollte splitten Bin von Hip Hop Jam zur nächsten Jam Ich verbrenn im Moment jeden Wannbe-Freestyle Champion Man kennt ihn Ja – keinen Abschluss, keine Lehre Bushaltestelle, suchte Doublerhymes in meinem Schädel Kein Label, kein Deal nur ein Ziel Dass ich mitmische in dem scheiß Spiel, bleib real 16 Jahre alt und Freestyle König Schon da fand' ich eure scheiß Musik eintönig Ich kam auf die Bühne und wusst' gleich töt ich Womöglich jeden – Warum? Weils schön ist Als Kind schon respektlos, disste direkt los Hab jeden gefickt und wurde durch Freestyle-Rap groß Es gab keine Konkurrenz Hab jeden Misshandelt – Frag' mal nach Ich klingte im Schlaf wie die Royal Rumble Ich verbrannte jede Bühne, jede Jam und fickte sie Frag' Mc Rene, er bekam es mit paar Mixery Zerstückel sie, die Krüppel, die meinten sie wären besser In dieser Zeit, war ich allein und ohne Backup Doch zerschmetterte jeden Rapper, so wie ein Sektglas Jay, tu' bitte nicht so als ob du mich entdeckt hast Verreck Char, ich hab deine Interviews gesehen Man du brauchst mich nicht immer zu erwähnen Nur damit man deine scheiß Glatze anschaut Denkst, du bist ganz schlau? Ohne Cappy sieht dein Eierkopf wie ein Schwanz aus Du Hans glaubst wirklich, du bist jetzt Kanacke Ich fick' dich auf deiner Tischtennisplatte Du bleibst eine Snitch und ne Ratte Dass ich nicht lache Dein Ernst dicker? Du gehörst gefickt wie Nicole Scherzinger Du warst der Spinner, mit dem Hilfiger Stirnband Was abgestochen rauskam es war dein Blinddarm Und dennoch, wir waren für die Leute unfickbar Sie nannten uns, die deutschen Twista Heute hast du Stricher, weniger Likes als Mr. Wixa Was für Jay, alter du hast Friedrich, du Pisser Durch Deutschland getourt, wie scheiß arme Schlucker Mit dem Opel Astra meiner Mutter Kaputt und verrostet, dazu kein Geld für Benzin Haben uns Kohle von der halben scheiß Welt ausgeliehen Depressiv, denn ohne Kies ist alles Mies Und du verkriechst dich in dein Loch, weil du es so liebst Keine freshen T-Shirts oder Jeans, doch dafür Beats So vertieft in deinen Träumen, wartest auf ein Release Und es zieht sich in die Länge, keiner will dich Spielen Und du fühlst dich einfach so Mies, weil es keiner sieht Doch die Hoffnung überwiegt Ich geb Gas und lass nicht nach und bekam die Nummer von Savas Und ich kam nicht klar, man, ich war sein Fan und er mein Star MOR, West-Berlin Maskulin, die scheiße war brutal So ne Chance gibt es nicht nochmal Also hab ich angerufen und es fing an zu Tuten Savas ging ans Telefon und ich fing an zu jubeln "Das sind keine Ausreden, gib mir nur ne Minute, Ich rap dir etwas vor und dannach darfst du auflegen. Und falls es dir gefallen sollte, musst du uns aufnehmen. Wir sind Jung und wollen unseren Traum leben" Ich habs geschafft, ich hab ihn überzeugt Kay du hast den Flow, du bist jung und du bist neu Lass uns einfach treffen und dann sehen wie es läuft Du und Jay, das könnte funktionieren –Ami-Rap auf Deutsch Ich hab mich so krass gefreut Savas hat uns eingeladen, endlich eine Chance Wir waren es so Leid zu warten Haben uns getroffen, schmiedeten noch Pläne Ich wollt's ihm so beweisen, dass ich alles dafür gebe Dass ich endlich auf der Bühne steh, Videos dreh, die Szene übernehm Hungrig und noch voller Feuer – Schule auf wiedersehen Doch leider gab es kein Wiedersehen mit Savas Er rufte an und meinte er hätte schon zu viel Newcomer "Kay es passt doch nicht so stark, R&B und harter Rap Doch ich will euch weiterhelfen, zu nem Deal und ins Geschäft" Also hat er Marcus Staiger und direkt ein Termin vereinbart Tschüss Bodensee – endlich Cash Wir waren jung, man. Fette Baggy, Cappies, fake Klunker 17 Jahre, erster Plattendeal – Royalbunker Dachte echt, wir sehen jetzt die große weiter Welt Und nie wieder "Mama, Papa oder Opa – leih mir Geld" Aber schnell haben wir gemerkt, dass Staiger uns verarscht Wozu ein Plattenvertrag, wenn du keine Scheine machst Was bringt dir ein scheiß Vertrag, wenn die Platte nie erscheint Weil dieser Hurenbock meint, unsere Sachen sind nicht geil Alles schein, es ist nicht alles Gold was glänzt Junge Künstler werden gefickt – liegt wohl voll im Trend Wir verdienten etwas besseres, netteres, wir schätzten es Kurze Zeit darauf kam dann Eko Fresh, die Mucke hat geflasht Er machte ein' Clip mit uns, weil Der Junge fand den Shit von uns geil Das erste Mal Hype Das erste Mal sich selber in der Glotze sehen Das aller erste Mal die Hater kotzen sehen Doch Jay drehte durch, wir waren jetzt im Gespräch Ist doch schön und gut, doch du hast alles so krass gefickt Mit deinem Höhenflug - sinnlos gepusht, dich über mich gestellt Ja, und heute sagst du, ich tausch' meine Brüder gegen Geld Du belügst dich wieder mal selbst, fliehst in deine Welt Ziel' auf dich selbst, du Held, du depressiver Kriecher Hol dir Schellen ab wie damals von den Hardcore Brothers Deine Ex war so frech, verdammt Sie hat kassiert, und du bist sofort weggerannt Du bist kein echter Mann, ich wollt' dich mitziehen, du Lügner Weil ich dran geglaubt habe, dass es wieder wird wie früher Zwei Brüder ohne all den Fame und den Scheiß Dieser Fakeplayer Jay war mit bei Akay dabei Krasse Zeit, aber musikalisch bracht' es einen Scheiß Also musst' ich einfach gucken, wo ich bleib' Es hat einfach gereicht, und Eko war auf mein' Scheiß heiß Rein in den Zug - Bye, bye, bye Angekommen in Köln - voller Euphorie Jung, asozial, frisch gesignt - German Dream Eko wollte nur mich, er wollte keinen Jay Also dacht' ich mir: "Ich werd' erst mal bekannt und krieg' Fame Und dann hol' ich Jay dazu" (Gott weiß, ich sprech' die Wahrheit) Alle waren verarmt, keiner hatte Arbeit Willkommen in Köln Kalk, Post Kramberg Türkische Kaffees, Drogenjunkies, und den Benz fährt Der Drogendealer, Zuhälter in der Oberliga Nutten, die am Ackern sind, Heroin, Cokaina, BMW Alpina Depressive Dealer mit dem lila Schein Und einer Visa zerteilten den Stoff im tiefen 7er Es erschien grad Eko Freshs "Abrechnung" Jeder, der ihn ohne Grund gedisst hat, bekam die Quittung Sido, Bushido, Savas, B-Tight, Fler Eko fühlte sich so sicher, und dass ihm nichts wiederfährt Er dachte, wer kann ihn jetzt noch ficken? Er ist nicht kommerz Sondern wieder mehr Street und ist längst über dem Berg Keiner, der ihn grade hated oder nervt Derjenige stirbt zuerst, weil der neue Eko sich wehrt Eko lässt sich nichts gefallen, positives Feedback K-Keep it real, Ek, L.O.V.E Playersound und dann wieder Streetrap Es funktioniert, das ganze Land hat angebissen Eko dachte, er ist King und keiner kann ihn dissen Falsch gedacht - Savas kam - Er war stinksauer - es war Zahltag Kam nicht klar darauf, dass Eko rumgeprahlt hat Wart' ab, jetzt findet das letzte Abendmahl statt Urteil - das war Armageddon Eine Beerdigung für den Hochverrat von Eko Auf einmal hat das ganze Land gehated GD war Fakeshit und Optik in der Playlist Asoziale Kids, freche Leute Auf der Straße hörten wir nur "Hurensohn" und "Eule" Flaschen sind geflogen, auf der Tour ausgebuht Überall ausgebuht, er hat sich das ausgesucht, Ihm ging's Überhaupt nicht gut, Bauch voller Wut Kaum noch draußen, lieber nur Zuhause, DVDs kaufen Im Drogenrausch besuchte ihn manchmal eine Bitch, Die er dann zur Freundin nahm Eko hatte leider nichts - pleite, keine Euros da Leute kamen, Leute gingen, alle waren unzufrieden Alle haben Ek gehasst, doch ich bin bei dem Jungen geblieben Meine Loyalität, war bereit, rumzuschießen Wir gegen die Welt - wir lassen uns nicht unterkriegen "Fick deine Story" - es waren 100 Kriege gegen Optik Gut gemacht, Eko, zeig' den Leuten, wer mein Labelboss ist Wir schaffen das schon, wir packen das schon Unser Talent kann uns keiner nehmen, Hustle und Flow - Ah! Du scheiß Lügner, erzähle keinen Mist Jede Gage von 'nem Gig hast du ohne Sinn verkifft Ja, ich hab bei dir gewohnt, doch war bracht' es mir? Nichts Unser Kühlschrank war jeden Tag leer und so versifft Wie die Wohnung - Wir hatten nicht mal Geld für Kippen Auf der Straße durchgeschnorrt, kein Essen, kein Trinken Kein Nichts, man - ich hab 10 Kilo abgenommen Lieber Gott, warum bin ich bloß in diese Stadt gekommen?

Keine Übersetzung verfügbarKeine Übersetzung verfügbar
  • 72

Letzte Aktivitäten

Synchronisiert vonRiccardo Iacona

Musixmatch ist jetzt für
deinen Computer für Spotify
und iTunes verfügbar

Jetzt herunterladen